0

Christliches Symbol

Fisch, Kreuz, Evangelistensymbole, Ikonografisches Heiligenattribut, Keltenkreuz, Alpha und Omega, Märtyrerkrone, Bildstock, Andreaskreuz, Nagelkreuz von Coventry, Malteserkreuz, Fumie, Stella Maris, Kreuzzeichen, Kugelkreuz

Auch erhältlich als:
19,58 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9781158787890
Sprache: Deutsch
Umfang: 64 S.
Format (T/L/B): 0.3 x 24.6 x 18.9 cm
Auflage: 1. Auflage 2013
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 64. Kapitel: Fisch, Kreuz, Evangelistensymbole, Ikonografisches Heiligenattribut, Keltenkreuz, Alpha und Omega, Märtyrerkrone, Bildstock, Andreaskreuz, Nagelkreuz von Coventry, Malteserkreuz, Fumie, Stella Maris, Kreuzzeichen, Kugelkreuz, Patriarchenkreuz, Jerusalemkreuz, Markuslöwe, Haussegen, Herz, Antoniuskreuz, Eherne Schlange, Prangerstange, Pilgermuschel, Christliche Flagge, Mühle, Heiligenhäuschen, Symbole des Christentums, Petruskreuz, Labarum, Dornenkrone, Kleeblatt, Hugenottenkreuz, Christusmonogramm, Florianikreuz, Schwan, Lateinisches Kreuz, Feldkreuz, Ardboe, Cruz de la Parra, Staurogramm, Ekklesia, Triqueta, Weihekreuz, Gemmenkreuz, Kreuz und Krone, Gedenkkreuz, Kilnave Cross, Grabkreuz, Blumenteppich, Schutzmantelfigur, Ankerkreuz. Auszug: Das Kreuz ist eines der Hauptsymbole des Christentums. Das ursprüngliche Symbol des frühen Christentums ist nicht das Kreuz, sondern sind das Staurogramm und das Christusmonogramm XP. Es wird aber schon früh auch ornamental in Kreuzform angeordnet. Erst im 5. Jahrhundert tritt es zurück, und das Kreuz übernimmt die Funktion, nachdem schon im 3. Jahrhundert der Gebrauch des Bekreuzigen mit den Fingern aufgekommen ist. Die Erstform ist das T-förmige Crux commissa (Taukreuz, auch ägyptisches Kreuz, heute Antoniuskreuz), aus dem auch das Crux ansata (koptisches Kreuz, Henkelkreuz) früh entsteht. Das heute übliche Crux immissa (Hochkreuz, Lateinisches Kreuz, Passionskreuz) ist ab dem 4. Jahrhundert (Zeit Kaiser Konstantin des Großen, 324-337 n. Chr.) als Symbol nachweisbar, und ist mit der Verehrung des Kreuzes Christi aufgekommen. Es symbolisiert zum einen den Opfertod Jesu Christi. Zum anderen symbolisiert es die Verbundenheit des Menschen mit der Erde und den Mitmenschen (waagerechte Achse des Kreuzes), sowie mit dem Göttlichen (senkrechte Achse des Kreuzes). Vertikale und Horizontale stehen auch für die beiden Seiten der Schöpfung: Himmel und Erde, Geist und Materie, Seele und Leib, das Männliche und das Weibliche in der biblischen Zahlensymbolik. Nach dem Neuen Testament wurde Jesus Christus an einem Kreuz hingerichtet. Die Christen glauben, dass die Kreuzigung an einem Kreuz stattfand; demnach symbolisiert das Kreuz die Verbindung bzw. den 'Bund' zwischen dem Irdischen (waagerechte Achse des Kreuzes) und dem Himmlischen oder Göttlichen (senkrechte Achse des Kreuzes). Durch die Auflehnung und Rebellion gegen Gott (Sünde) ist die ursprüngliche Verbindung zwischen Mensch und Gott zerrissen oder der 'Bund' gebrochen. Die dadurch entstandene Kluft zwischen sündigem Menschen und heiligem Gott ist nur durch das Eingreifen Gottes selbst zu überbrücken. Der Mensch ist von sich aus nicht in der Lage, den 'Bund' wiederherzustellen und so die Sünde zu beseitigen. Diese Sünde m

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

16,00 €
inkl. MwSt.